Unsere Julifahrt nach Targu Jiu

Liebe Mirafreunde,

im Juli machten sich unsere Teammitglieder Nicole, Jenny und Sabrina auf den weiten Weg nach Targu Jiu.


Das Auto wurde beladen und los ging die Fahrt. Wie immer traf man auf hungrige Strassenhunde, die von uns Futter bekamen.

Die Mutter Jenny mit ihrem verletzten Welpen Jonny holten wir von der Straße und nahmen sie mit zu uns mit ins Tierheim.

In Targu angekommen haben wir die Spenden ausgeladen. Danke an alle, die immer an unsere Tiere denken.

Am nachfolgenden Tag fuhren wir nochmal zu der Frau und ihrem Mann, wo noch 4 Hunde in einem sehr schlechten Zustand leben. Wir haben darüber in dem Bericht von der Junifahrt berichtet. Die Hunde haben starke Fellprobleme, waren völlig verfloht und natürlich auch nicht kastriert. Auch der Ernährungszustand ist sehr schlecht.

Die örtliche Polizei hat uns geholfen, die Hunde dort herauszuholen.

 

Wir haben die Hunde gleich zum Tierarzt gebracht. Sie entfloht und kastrieren lassen.

Auch mit ein paar Hunden aus dem Tierheim wurde zum Tierarzt gegangen. Cara humpelte dort und wir ließen sie röntgen. Ihre eine Hüfte ist sehr schlecht.

Auch Mio nahmen wir mit, da er eine dicke Beule am Hals hat.

Der Tierarzt sagte, man kann es operieren, aber so dicht am Hals war unser Zutrauen zu dem Tierarzt nicht groß genug. Wir hoffen, dass es nur eine Zyste ist, die wieder weggeht. Wir werden es weiter beobachten.

Mit Astor waren wir auch dort, weil er zu dünn ist und haben eine Blutuntersuchung machen lassen, Es war aber alles okay, Wir denken es lag an dem anderen Rüden in seinem Zwinger, der ihn schlecht ans Futter gelassen hat. Dieser Rüde ist aber mit uns gereist. Wir hoffen, dass Astor jetzt zunehmen wird.

Es wurden Hunde umgesetzt in bessere Zwinger. Z.B Tea, Bärchen, Numi und Netti konnten nun endlich aus der Halle raus und in einem guten Aussenzwinger ziehen. Die ersten 2 bis 3 Tage sind zwar immer etwas stressig für die umgezogenen Hunde, da sie viel von den Nachbarhunden angebellt werden, aber mittlerweile sind sie sehr happy dort.

Auch wurde noch mobiler Sonnenschutz angebracht.

Sergej haben wir auch aus seinem kleinen Zwinger rausgesetzt in ein grösseres Auslaufgebiet. Dort fühlt er sich viel wohler.

 

Wir planen im Herbst noch 3 feste Sonnenunterstände mehr zu bauen, die mobilen Sonnenschutzsachen sind einfach zu anfällig bei starkem Regen oder Wind.

Merlin zog auch zu uns ins Tierheim. Er hat eine sehr schlimme Verletzung am Bein und diese war auch sehr schlimm entzündet.

 Der liebe Merlin sucht noch sein Zuhause.

 

Der ältere Casper kam auch mit zu uns ins Tierheim. Sein Besitzer hatte „vergessen“ ihn in der Tierarztpraxis wieder abzuholen…

Hunde bespaßen, die Neuzugänge kennen lernen und fotografieren stand auch mit auf der Tagesordnung.

     

Dann kam der Abreisetag und es hieß einsteigen bitte für die Reisehunde 🙂

Bei über 30 Grad kamen die Mädels und Ovidiu gut ins Schwitzen beim Einladen der Hunde.

Der Transport verlief gut und die Hunde wurden schon sehnsüchtig erwartet.

Wir freuen uns immer sehr, wenn wir dann  hören, dass die Hunde dabei sind sich gut einzuleben und schöne Bilder bekommen, dass ist die größte Freude für unser Team und auch unserer Tierheimleiterin Luiza.

  

Danke an alle Beteiligten, die uns bei dieser Arbeit unterstützen!

Ihr Mira-Tierhilfe Team