Das Tierheim

Das Tierheim

Das Tierheim liegt in Targu Jiu. Targu Jiu ist eine Stadt von ca 80000 Einwohnern im Südwesten von Rumänien.

Wie in vielen, vor allem rumänischen Städten, hat sich die wirtschaftliche Situation der Menschen dort verbessert. Leider ist die Situation für die Strassenhunde und der privat gehaltenen Hunde dort immer noch sehr schlecht in Rumänien. Die Hunde werden nach wie vor grausam von den Hundefängern mit Netzen und Schlingen eingefangen. Viele Hunde werden dabei verletzt, erleiden einen Schock oder sterben dabei. Private Hunde leben meistens an kurzen Ketten mit sehr mangelnder Versorgung. Fast immer unkastriert und somit trägt auch die Bevölkerung stark dazu bei, dass es weitere Strassenhunde gibt. Da die Welpen dann oft ausgesetzt werden oder man tötet diese einfach.

Zum Glück hat aber die Bereitschaft der Bevölkerung sehr stark zugenommen auch ihre Hunde kastrieren zu lassen. Kastrationsangebote werden  nun meistens nicht mehr abgelehnt sondern gerne angenommen.

Luiza, unsere Tierheimleiterin,  hilft schon seit 1980 den Strassenhunden in Rumänien. Sie liebt und respektiert Tiere und konnte nicht, wie die meisten Menschen einfach wegschauen.

 

Luiza holt hilfsbedürftige Hunde und auch Katzen von der Straße und gibt Ihnen ein Obdach in ihrem Tierheim. Derzeit betreut sie ca 180 Hunde und auch einige Katzen. Es war für Luiza sehr hart in der Vergangenheit für die Tiere das ganze Futter und die medizinische Behandlung bezahlen zu können. Viel persönlicher Verzicht gehört und gehörte deshalb zu ihren Alltag. Viele Tiere starben, da kein Geld für Behandlungen da war.

So viele Hunde zu versorgen, bedeutet nie wegfahren zu können und jeden Tag viel Arbeit, auch wenn man selber mal krank ist.

Wir freuen uns nun als Verein Mira Tierhilfe e.V. eingetragen im Vereinsregister am 29.05.2018,  mit Ihrer Hilfe, Luiza unterstützen zu können und hoffen, die Lebensbedingungen der Hunde dort nach und nach verbessern zu können, z.B mit besseren Hundehütten und auch, dass jeder Hund überhaupt eine Hütte hat.

Luiza mußte 2017 mit ihren Tieren, ihr altes Tierheim  verlassen und wir mussten sehr schnell eine neue Unterkunft finden, weil ansonsten ihre Hunde in das städtische Shelter gekommen wären. Dort sind die Zustände schlimm und viele Hunde werden dort tot gebissen, weil sie auf engen Raum sitzen und neue Hunde einfach zu vielen anderen Hunden in einen Zwinger gepackt werden oder sie sterben an Krankheiten

Wir haben einen Stall anmieten können, mit etwas Grundstück daneben. Leider dürfen wir keine Durchbrüche vom Stall nach draussen machen, um den Hunden die im Stall leben, einen anschliessenen Aussenzwinger zu bauen. Eine reine Innenhaltung ist für die Hunde nicht schön und wir hoffen, dass dies keine Dauerlösung bleibt. Es gibt aber auch Aussenzwinger.

      

  

  

 

Ca 40 Hunde sind im Büro, wo Luiza arbeitet, noch untergebracht. Ca 10 Hunde  leben dort auch in einer Halle und der Rest der Hunde in Aussenzwinger. Diese Zwinger sind alte Zwinger und teils sehr klein.

 der arme Athos muss z.B. in einem zu kleinen Zwinger leben

Luiza wird unterstützt von Ovidiu und seiner Schwester. Ovidiu ist ein Glücksfall für das Tierheim, da er sehr fleißig ist und die Hunde lieben ihn und er geht sehr gut mit Ihnen um.

 

 

Da wir ein neuer Verein sind, kämpfen wir nun darum, dass wir mit unseren geringen Mitteln die bestmögliche Versorgung für die Hunde schaffen. Futter und die medizinische Versorgung jeden Monat ausreichend bereitstellen zu können ist ein großes Problem für uns. gerade die Welpen werden oft krank und brauchen intensive Behandlung.

Ein langfristiges Ziel ist es, ein Grundstück zu kaufen, wo man bessere Lebensbedingungen für alle Hunde schaffen kann, so dass die Hunde nicht nur im Tierheim überleben, sondern auch einen Platz zum Wohlfühlen haben. Ein Tierheim ersetzt nur unzureichend ein richtiges Zuhause und es wird auch immer mit mehr Stress und Langeweile verbunden sein, aber wir wollen einen lebenswerten Platz für die Hunde schaffen und hoffen auf Ihre Unterstützung. Nur gemeinsam kann man viel erreichen. Vor allem für die Hunde die scheu sind und somit kaum Chancen haben ein Zuhause zu finden, ist es uns wichtig, ihnen größere Ausläufe zu bauen, damit sie nicht dauerhaft in kleinen Zwinger leben müssen.

Der derzeit angemietete Stall ist  nur ein Provisorium. Vieles fehlt, vor allem Hütten. Die Winter sind sehr hart in Rumänien. Bis Minus 25 Grad kann es dort kalt werden, mit starken Winden und Schneeverwehungen.

Wir sind regelmäßig Vorort, um nach unseren Schützlingen zu schauen und diese auch selber kennen zu lernen und auch einen guten persönlichen Kontakt zu Luiza zu halten.

Wir brauchen jede Hilfe um den Hunden dort helfen zu können und für sie  einen dauerhaften guten Platz zu finden

Jeder Hund, der ein Zuhause findet macht Platz für einen Straßenhund oder einen Hund aus der Tötung oder öffentlichen Tierheim.

Wir hoffen mit Ihrer Unterstützung, die Situation der Unterbringung der Hunde stabil sichern zu können und somit den Hunden ein besseres Leben auch im Tierheim ermöglichen zu können.

Ihr Mira Tierhilfe Team