Toni nun Freddie (Pflegestelle)

  • Geburtsjahr :  ca 2016
  • Größe :  ca 52 cm
  • Geschlecht : Rüde
  • Gechipt : ja
  • Geimpft : ja
  • Kastriert : ja
  • Handicap : nein
  • Pate : Susanne sorgt für einen vollen Fressnapf für Toni. Vielen Dank!
  • Kontakt :   p.buerger@mira-tierhilfe.de

 


Update Oktober 2020

Toni nun Freddie ist gut auf der Pflegestelle angekommen. Als er aus dem Auto gehoben wurde, freute er sich so sehr. Er wollte direkt gekrault werden. Er hat unseren Hund vorsichtig freundlich begrüßt und ist direkt zu seinem ersten gemeinsamen Spaziergang aufgebrochen. Freddie ist total gelassen und geht sogar recht manierlich an der Leine, wenn er nicht gerade einen Freudensprung (4 Beine in der Luft) macht. J Er ist absolut problemlos, als ob es das Normalste der Welt ist, an einer Leine spazieren zu gehen. Außerdem ist er schon fast ganz stubenrein. Er hat zwei Mal im Haus gepieselt, NEIN, kennt er schon hervorragend,  und er reagiert auch schon auf seinen neuen Namen. Allen Hunden, denen er begegnet, werden freundlich begrüßt. Außerdem möchte er jeden Menschen ausgiebig begrüßen. Bei allen Menschen wird gewedelt, und er würde gerne mit jedem mitgehen. Auch die Nächte sind relativ entspannt. In der ersten Nacht suchte er sich einen Platz, musste aber vorher zwei Mal ermahnt werden, da er zu uns in den ersten Stock wollte. Also beschloss er, am Ende der Treppe zu schlafen. Unser Hund hat ihn erst einmal ignoriert, Freddie zeigt aber keinerlei Interesse an Anton. Beide leben nebeneinander her. Anton hat gestern versucht, ihn zum Spielen zu animieren, aber da zeigte er kein Interesse. Menschen sind viel toller. Sie lesen zusammen Zeitung, gehen nebeneinander, aber ansonsten ist jeder Hund für sich. Beim Fressen ist er sehr wählerisch, wir probieren noch, Leckerchen gehen immer (Hühnerstreifen, Leberwurst, Kauknochen), aber das reguläre Futter braucht man nicht unbedingt.

Freddie lässt sich überall anfassen, abwischen, Ohren säubern, bürsten, etc. Am liebsten würde er den ganzen Tag gekrault werden. Er versucht, in einen hineinzukriechen, sehr lustig. Die Couch hat er natürlich schon erobert, Mensch in der Mitte, je ein Hund rechts und links. Er fährt sehr gerne Auto und hört auch schon auf das Kommando, bleibt auch sitzen, bis die Kofferraumklappe geöffnet wurde. Er setzt sich schon brav an die Haustüre, wenn wir spazieren gehen möchten. Teilweise reagiert er schon auf Sitz. Wenn man ihn ruft, kommt er angerannt und möchte nur gefallen. Er ist seit gestern mit im Büro und hat sofort alle Herzen erobert. Wenn er von jedem begrüßt wurde, legt er sich artig hin und schläft.

Freddie ist ein absolut unproblematischer, freundlicher, total lieber Hund, der nur gefallen möchte. Er ist sehr menschenbezogen und liebt alle Zweibeiner, egal, ob groß oder klein, Hauptsache, man krault ihn. Zuhause ist er ruhig, liegt artig in seinem Korb und lässt sich auch von keinem Geräusch beeindrucken (TV, Klingel, Staubsauger, etc.). Ich denke, da er so menschenbezogen ist, lässt er sich sicherlich sehr gut erziehen, alleine in der kurzen Zeit reagiert er schon auf seinen Namen, macht schon fast immer Sitz, springt auf Zeichen und Kommando ins Auto und verhält sich an der Leine schon ganz manierlich. Ob er einen ausgeprägten Jagdtrieb hat, lässt sich im Moment noch nicht sagen, er reagiert auf Katzen nicht anders als unser Hund, Vögel interessieren ihn auch nicht, er schnüffelt zwar ausgiebig, die Nase wird auch schon einmal in die Luft gehalten, aber ich würde nicht sagen, dass er ein typischer Jagdhund ist, da er sich auch sofort ablenken lässt, wenn er z.B. zu lange an einer Stelle schnüffelt.

Bei ihm muss man nur höllisch aufpassen, da er ein winziges Loch im Gartenzaun gefunden hat und blitzschnell beim Nachbarn war. Dort konnte ich ihn rufen, er kam auch direkt freudestrahlend an. Auch im Hundeauslauf (natürlich mit Schleppleine) haben wir festgestellt, dass er sofort versucht, unter dem Tor durchzukriechen. Er interessierte sich nicht sonderlich für andere Hunde, zumindest an diesem Tag. Große, schwarze fusselige Hunde findet er nicht so toll, auch bei stürmischen Hunden geht er erst einmal einen Schritt zurück und klemmt den Schwanz ein, kurzer Moment, dann ist alles wieder gut.

Freddie war nach 2 Tagen komplett stubenrein. Wir haben endlich ein Trockenfutter gefunden, welches er gerne frisst. Nassfutter geht natürlich immer! Zuhause macht er schon sehr manierlich Sitz und hört auch schon recht gut. Draußen klappt das natürlich noch nicht so gut, zu viele neue und aufregende Eindrücke. Mittlerweile taut er auf dem Hundeauslauf immer mehr auf. Er spielt, rennt und tobt mit einigen Hunden und wird immer ausgelassener. Es werden auch nicht mehr alle schwarzen Hunde argwöhnisch betrachtet, mittlerweile unterscheidet er.

Alles in allem ist er ein ganz toller und hübscher Hund.

Update August 2020

Toni sucht dringend ein Zuhause. Er leidet sehr in dem Zwinger. Er will raus und was erleben. Wer kann Toni ein Zuhause geben?

Beschreibung

Toni war ein Straßenhund und kam zu uns ins Tierheim. Er war sehr abgemagert, Auf dem Parkplatz auf dem er lebte gab es viele Hunde und wenig zu essen.

Toni zeigt sich bei uns als ein sehr lieber Hund und kommt mit den anderen Hunden im Tierheim und den Menschen dort  sehr gut aus.

Toni sucht nun ein liebevolles Zuhause.


Weitere Bilder

Bilder vom Oktober von der Pflegestelle

 

Bild vom August 2020

Bilder vom März 2020

Bilder vom Juli 2019

Bilder vom April 2019