Manni nun Neo

Lieber Manni jetzt Neo,

Du wurdest in einem sehr schlechten Zustand alleine auf der Straße gefunden. Du warst sehr abgemagert und hattest kaum Fell.


Du hattest noch Geschwister. Zwei wurden tot aufgefunden und Deinen Bruder Manzo konnten wir zum Glück ein paar Tage später retten. Im Tierheim haben wir erst mal Deine Hautprobleme behandelt und Du warst sehr sehr hungrig. Du bist immer sehr lieb gewesen zu uns Menschen im Tierheim und warst über jede kleine Streicheleinheit dankbar.

Nachdem wir Dich im Tierheim etwas aufpäppeln konnten, durftest Du im Mai auf eine Pflegestelle reisen. Dort hattest Du Dich schon nach wenigen Tagen gut eingelebt und hast Dich auch gut mit dem vorhandenen Rudel verstanden. Schnell war klar, dass Du ein cleverer Bub bist und gerne neue Dinge dazu lernst und sehr neugierig bist. Du spielst gerne mit anderen Hunden und Wasser magst Du auch. Wir haben immer gehofft, dass wir für Dich ein Zuhause finden, wo es Menschen gibt, die Geduld und Zeit für Dich aufbringen. Fremden Menschen gegenüber bist Du immer sehr vorsichtig und misstrauisch gewesen und hast Dich von diesen auch nicht anfassen oder streicheln lassen. Männer magst Du gar nicht oder nur, wenn Du genug Zeit hast diese in Ruhe kennen zu lernen.

Deinem Pflegefrauchen hast Du von Anfang an zu 100% vertraut. Wir wussten, dass es für Dich optimal wäre, wenn Dein zukünftiges Frauchen oder Herrchen Dich erst ein paar Mal auf der Pflegestelle besucht und sich mit Dir anfreundet, damit Du Vertrauen gewinnen kannst. Es hat einige Monate gedauert und nun haben wir für Dich ein wundervolles Zuhause gefunden und Du durftest vor ein paar Tagen dort einziehen.

Dein Frauchen wohnt sogar nur ein paar Minuten von der Pflegestelle entfernt und das freut uns natürlich sehr, dass Du Dein Frauchen durch viele gemeinsame Gassi-Gänge und vorheriges Besuchen auf der Pflegstelle kennen lernen konntest. Der Umzug in Dein neues Zuhause ist Dir gar nicht schwer gefallen und es klappt alles super. Du fühlst Dich dort sehr wohl und auch Dein ehemaliges Pflegefrauchen und das Hunderudel kannst Du jederzeit besuchen und Ihr könnt zusammen Gassi gehen. Es ist sogar eine Freundschaft zwischen Deinem Pflegefrauchen und Deinem neuen Frauchen entstanden.

Lieber Neo, Du bist und bleibst unser sanftes, besonderes großes Wuschelmännlein, unser Riesenbaby und wir haben Dich alle tief in unser Herz geschlossen. Wir sind so glücklich, dass Du nun ein „für immer Zuhause“ gefunden hast.

Wir bleiben natürlich in Kontakt und sind schon gespannt was Du uns für Neuigkeiten zu berichten hast.

Bis bald, Neo. Dein Mira-Tierhilfe Team


Update September 2020

Neo ist eine große Wasserratte, er liebt es schwimmen zu gehen. Er lebt weiterhin auf seiner Pflegestelle im gemischten Rudel zusammen und versteht sich mit den vorhandenen Fellnasen sehr gut. Neo ist sehr sozial und akzeptiert auch, wenn er mal von dem Rudelführer ein „nein“ zu hören bekommt. Neo ist generell ein sehr aufgewecktes, neugieriges und schlaues Männlein. Er lernt neue Dinge/Kommandos sehr schnell dazu und kann diese innerhalb kürzester Zeit gut umsetzen.

Neo vertraut seinem Pflegefrauchen zu 100% und er braucht eine gewisse Sicherheit und Souveränität auch in seinem neuen Zuhause. Deswegen suchen wir für Neo hundeerfahrene Menschen, die Geduld und Zeit für ihn mit- und aufbringen. Neo braucht eine längere Zeit als andere Hunde um Vertrauen zu fassen. Diese Zeit muss man Neo geben. Wir könnten uns vorstellen, dass Neo es schön finden würde, wenn die zukünftigen Besitzer ihn vor der Adoption öfters mal auf der Pflegestelle besuchen würden. Sollten im neuen Zuhause Kinder leben, dann sollten diese älter sein bzw. über 12 Jahre, und dem Umgang mit Hunden gewohnt sein. Fremden Menschen gegenüber ist er noch skeptisch, anfassen kann man ihn nur sehr vorsichtig, man muss ihm Zeit geben. Neo muss Vertrauen fassen und sich sicher und wohl fühlen in seiner Umgebung.

Unser großes Wuschelmännlein ist etwas ganz Besonderes und wir wünschen uns für Neo auch ein genau so besonderes „Für immer Zuhause“.

Update Mai 2020

Manni genannt Neo ist gut auf seiner Pflegestelle im Oberallgäu angekommen.

Im Haus der Pflegestelle verhält sich Neo ruhig aber welpentypisch verspielt. Neo kennt noch nicht seine Grenzen und die Regeln wie man sich im Haus benimmt, aber daran arbeitet er fleißig mit seinem Pflegefrauchen., Auch das gemischte Hunderudel tut ihm gut und hilft ihm dabei. Das Hunde-1×1 wird gelernt. Beim Füttern ist Neo sehr aufgeregt und freut sich, er musste leider in Rumänien lange genug hungern. Neo ist stubenrein. Bei fremden Menschen ist er im Moment sehr unsicher, schüchtern bis ängstlich.

Bei Autos und Radler, bleibt er sitzen und schaut, manchmal passiert es aber auch, dass er etwas Angst bekommt und zurück geht. Bei Hunden, die er jeden Tag sieht, ist alles ok. Bei fremden Hunden ist er erst einmal vorsichtig aber zugleich neugierig.

Toll wäre es, wenn in seinem neuen Zuhause, wenn möglich, ein freundlicher Hundekumpel vorhanden ist. 

Auto fahren ist kein Problem, an der Leine laufen klappt gut und manchmal möchte er gerne rennen und toben. Es ist alles ist interessant und wird beschnuppert. Neo hat mittlerweile ganz tolles Fell bekommen und schöne lange Wimpern 🙂

Update März 2020

Sein Bruder Manzo konnte nun gefunden werden und beide leben nun zusammen. Sie haben sich sehr gefreut sich wieder zu sehen.

Beschreibung

Der kleine Manni wurde in einem sehr schlechten Zustand alleine auf der Straße gefunden. Sehr abgemagert und kaum Fell. Er hatte noch Geschwister. zwei wurden tot gefunden, die anderen wurden leider nicht gefunden.

Er wird nun gepäppelt und gegen seine Hautprobleme behandelt. Als er zu uns kam, hätte er ohne Regulierung nur gefressen. Wir mußten ihm das Futter einteilen.

Manni zeigt sich bei uns als ein sehr lieber Hund. Er mag uns Menschen sehr.

Wer kann Manni ein liebevolles Zuhause geben?


Weitere Bilder

Bilder vom August 2020

Bilder von der Pflegestelle Mai 2020

 

 

Bilder aus dem Tierheim